JIL – JugendIndeLab

Am 20. Juni 2017 fand das Zukunftslabor Indeland statt. Das leitende Thema war die Tagebaufolgelandschaft der Region. In absehbarer Zeit wird hier eine tiefgreifende Umstrukturierung der gesamten Landschaft in eine Seenlandschaft stattfinden, die in Europa einzigartig ist. Begleitend ergeben sich hieraus besondere regionale Herausforderungen in den Zukunftsbereichen der Energiewende, der Mobilität sowie der Digitalisierung, der Infrastruktur, des demografischen Wandels und der Urbanisierung. Die Teilnehmenden aus Forschung, Industrie, Handel, Politik und Zivilgesellschaft sind sich darin einig, dass die Herausforderungen nur gemeinsam bewältigt werden können.

Der Grundgedanke des Projektes ist es, zunächst Schüler und Schülerinnen (SuS) an Schulen zu aktivieren und gemeinsam Visionen für Zukunftsszenarien zu entwickeln. Darüber hinaus soll methodisches Handwerkszeug vermittelt werden, welches den SuS ermöglicht, die eigenen Ideen umsetzungsfähig zu entwerfen. Im Idealfall erleben die SuS die Einbindung und Umsetzung der eigenen Ideen im Indeland.

Hierzu entwickelt das m2cLab Workshops zum Thema Digitalisierung und vermittelt den SuS ein grundsätzliches Wissen über Innovation, Innovationsmanagement und „Deisgn Thinking“, um sie zur kreativen Entwicklung von Ideen anzuregen.